ČeskyDeutschEnglish

Kontakt

SCHLIK JIČÍNĚVES, s.r.o.
507 31 Jičíněves 1
Gsm: 773 593 769
E-mail: info@schlik.eu

Schloß Jičíněves

Graf Franz Josef Schlik liess in den Jahren 1715 - 1717 in Jičíněves nach den Plänen von Jean Baptist Matheyh dieses malerische barocke Schlößchen bauen - ein dreistöckiger Bau mit einem Mansarddach, welches mit einem Türmchen abgeschlossen ist.

 

An die westliche Seite wurde 1730 eine Kapelle angebaut, die dem Hl. Antonius von Padua und dem Hl. Kreuz geweiht ist. Die Kapelle ist ein einfacher Bau mit rechteckigem Grundriss und mit einem Presbitar.

 

Das Schloß wurde bis 1908 als Jagdschloss genutzt, in dem sich auch die Verwaltung der Schlikischen Güter befand. Seit 1908 dient es der Familie als Familiensitz, bis auf die Ausnahme der Jahre 1949-1989.

 

Das Schloß ist von Norden und von Osten von einem 8 ha grossen Englischen Park umgeben. Im Süden liegt der Schloßteich. Einige Pfauen ergänzen das barocke Ambiente und melden laut jeden Besucher.

 

Gegenüber des Schlosses im Park  befindet sich eine Orangerie im Empire-Stil, ein Werk von Heinrich Koch aus dem Jahre 1825. Anfang des 20. Jahrhunderts wurde dieses Gebäude zu Wohnzwecken umgebaut.

 
„O chytré ženské je nouze. Konečně o chytré mužské zrovna tak.“ Jan Werich